Auf unseren Antrag hin ist die Entscheidung zur Auslobung eines Wettbewerbs mit Investorenbeteiligung für das Feuerwehrgelände verschoben worden. Wir danken der Verwaltungsspitze und dem Gemeinderat, die trotz der damit verbundenen Zeitverzögerung unseren Antrag unterstützten.

Einstimmigkeit herrschte für den Rahmenplan, der die Grundzüge der städtebaulichen Planung festlegt. Unsere Kritik richtet sich nicht gegen diese Planung, sondern gegen den Weg, der zur Umsetzung dieser Planung eingeschlagen werden soll. Bei Flächen, die wie das Feuerwehrgelände in städtischem Eigentum sind, sollte man Vermarktungswege finden, die sich an den Interessen der späteren Bewohner und der Stadt orientieren.

In der nächsten Sitzung des Ausschusses für Umwelt und Technik wird ein Referent über alternative Vermarktungs-möglichkeiten durch Baugemeinschaften sprechen.
Es besteht also nicht nur für den Gemeinderat die Möglichkeit sich über diesen Weg zur Bebauung städtischer Flächen zu informieren.

Die öffentliche Sitzung ist am Mittwoch, 13. Juli.

Berthold Zähringer

berthold_zaehringer