Aus allem ein Event machen?

juergen_maischGeht es nach dem Willen der Verwaltung soll der Ettlinger Markt künftig samstags eine Stunde länger, bis 14 Uhr, dauern. So soll die Innenstadt attraktiver werden. Für wen? Für die Marktbeschicker?

Der Arbeitstag beginnt für sie gegen 4 Uhr früh, Feierabend haben viele erst um 15 Uhr. Die meisten Marktleute möchten keine Verlängerung. Es gibt arbeitszeit-rechtliche und hygienische Bedenken. Durch längere Liege-zeiten sind gerade im Sommer Qualitätsverluste bei den Waren zu befürchten.

Ich glaube nicht, dass nach 13 Uhr noch der große Run auf den Markt losgeht. Auch gibt es bereits jetzt schon manchmal Konflikte zwischen Markt und den diversen Events in der Innenstadt, z.B. dem Weihnachts-markt, Alb in Flammen, Spring Fever Night Shopping, Blue Night Shopping…. und nicht zuletzt dem “Marktfest”. Außer in Karlsruhe schließen in der Region zwischen Baden-Baden, Pforzheim und Bruchsal übrigens alle Märkte samstags um 13 Uhr.

Der Clou an dem Ganzen ist deshalb, dass Ettlingen mit einer verlängerten Marktöffnungszeit dann wieder ein ganz tolles Alleinstellungsmerkmal hat. Die Wochenmarktfans aus Nah und Fern werden künftig am Samstagmittag in Ettlingen erwartet, um die Innenstadt zu beleben. Angezogen vom neuesten Event, dem einzigartigen “Weekly Ettlingen Old Town Late Saturday Market Shoppping”. Hinterher werden die Besucher in die zahlreichen am neuen Event teilneh-menden After-Market Exciting Experience Shops strömen, die mit fantastischen Spring- Summer-, Autumn-, Winter- und Christmas-Sales locken.

Im Ernst: Bevor der Markt länger auf hat, sollten eher die Geschäfte in der Innenstadt am Samstag früher öffnen. Nach 13 Uhr ist der Markt nämlich verlaufen.

Juergen.Maisch@ettlingen.de