Bezahlbarer Wohnraum – für wen?

juergen_maisch„Bezahlbarer Wohnraum“ ist ein schönes Thema für den Wahlkampf. Wie die treuen Leser unserer Artikel und die lokalpolitisch interessierten Bürger wissen, setzen wir uns schon immer dafür ein, dass in Ettlingen, auch in der Innenstadt, Wohnraum für die Menschen geschaffen werden soll, die nur über ein durchschnittliches Einkommen, oder eine normale Rente verfügen. So wurde im Fall Oberes Albgrün die Chance vertan das Grundstück zu erwerben und selbst zu bestimmen wie teuer die Wohnungen dort verkauft oder vermietet werden. Das Ergebnis ist bekannt. Jetzt gibt es wieder die Gelegenheit in zentraler Lage bezahlbaren Wohnraum zu schaffen.
Das (noch) stadteigene alte Feuerwehrgelände soll nämlich bebaut werden. Wir könnten uns vorstellen, dass dort ein neues Rathaus entsteht, in dem die bisher verstreuten Ämter unter einem Dach zusammen kommen, und dazu Geschosswohnungsbau, bevorzugt für junge Familien zu günstigen Kauf- oder Mietoptionen, gebaut von der
Stadtbau GmbH, evtl. zusammen mit einer Baugenossenschaft. Dazu würde auch ein Kindergarten passen. Zur Finanzierung könnte man ein paar Gebäude veräußern, in denen bisher verschiedene städtische Ämter untergebracht sind, weil man die nach einem Umzug ins neue Rathaus nicht mehr braucht. Das würde uns auch teure Unterhaltungs- und Sanierungskosten sparen. Wie man in den BNN lesen konnte hat die Verwaltung jedoch anderes im Sinn. Nämlich einen Ideenwettbewerb für das Feuerwehrgelände, nur für Gemeinschaften aus Architekten und Investoren. Dafür will man 100.000,– Euro ausgeben. Wir sind dagegen. Denn wenn das Gelände an
einen Investor geht, wird dieser auch das für sich Beste herausholen, nämlich einen maximalen Gewinn. Das Obere Albgrün lässt grüßen.
Juergen.Maisch@ettlingen.de